Heute hat der Deutsche Bundestag endlich die Grundrente verabschiedet. Nach vielen Diskussionen und Anläufen, werden ab 2021 die Renten vieler Geringverdiener aufgewertet.

Erste Zahlungen wird es automatisch ab Juli 2021 geben. Der Höchstsatz liegt bei monatlich 404 Euro. Wer nur eine Rente knapp über der Grundsicherung bezieht und mindestens 33 Jahre in die Rentenversicherung eingezahlt hat, erhält den Zuschlag. Sie ist gestaffelt und erreicht bei 35 Beitragsjahren die volle Höhe. Voraussichtlich wird die Rente von 1,3 Millionen Menschen aufgebessert, davon gut 70 Prozent Frauen.

Der Bundesvorsitzende Karl-Josef Laumann sagte dazu: „Ich begrüße die Verabschiedung der Grundrente sehr. Die Grundrente ist ein starkes Zeichen. Wir waren es den Menschen schuldig, die über viele Jahr-zehnte zu niedrigen Löhnen gearbeitet haben, oder in der Familie gepflegt haben. Wer fleißig war, muss mehr haben als jemand, der nicht fleißig war. Deshalb war die Grundrente längst überfällig. Arbeit muss sich auszahlen – diesen Grundsatz stärken wir jetzt auch bei kleinen Renten. Es war ein zähes Ringen mit der SPD, aber auch innerhalb der CDU. Für mich war aber immer klar: Die CDU hält ihr Wort. Wir haben die Grundrente im Koalitionsvertrag beschlossen, wir werden sie auch umsetzen.“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag