Am 11. Februar fand die Neuwahl des CDA Kreisvorstandes Rheingau-Taunus statt. Der neugewählte Vorstand hat sich viel vorgenommen:

die Stärkung des ländlichen Raumes, die Vereinbarkeit von Arbeit und Familie, die Förderung des sozialen Wohnungsbaus, eine generationenübergreifende Sozialpolitik sowie der Arbeitnehmerschutz im Zeitalter der Digitalisierung.

Für das laufende Jahr planen die CDA'ler vielfältige Aktionen: Infostände, Diskussionsveranstaltungen, Betriebsbesuche sowie Gespräche mit Entscheidungsträgern auf kommunaler und auf Kreisebene sollen stattfinden.

Gewählt wurden (von links nach rechts): Kinga Faltin (Taunusstein, stv. Vorsitzende), Thomas Kopp (Lorch, stv. Vorsitzender), Manfred Ludwig (Idstein, Kreisvorsitzender), Stefan Röder (Hünstetten, Beisitzer) und Michael Jung (Lorch, Beisitzer). Darüberhinaus wurden als Beisitzer gewählt: Roubina Wendel (Geisenheim) und Kai-Uwe Hemmerich (Niedernhausen).

Ansprechpartner

manfred.ludwig

Dipl. Manfred Ludwig

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag