Am heutigen Tag ist unser langjähriger Ehrenvorsitzender Gerald Weiß mit 76 Jahren verstorben. Er hat sich stets für ein starkes Sozialprofil der Union eingesetzt. Als unser ehemaliger Bundesvorsitzender der CDA war es ein persönliches Anliegen, dass die CDU als Partei der Mitte gleichermaßen für soziale Gerechtigkeit wie für Wirtschaftskompetenz steht.

Am heutigen Tag ist unser langjähriger Ehrenvorsitzender Gerald Weiß mit 76 Jahren verstorben. Er hat sich stets für ein starkes Sozialprofil der Union eingesetzt. Als unser ehemaliger Bundesvorsitzender der CDA war es ein persönliches Anliegen, dass die CDU als Partei der Mitte gleichermaßen für soziale Gerechtigkeit wie für Wirtschaftskompetenz steht.
Als CDU-Politiker war er auf unterschiedlichen Ebenen aktiv: als Abgeordneter im Hessischen Landtag und im Deutschen Bundestag, sowie als Staatssekretär im Hessischen Sozialministerium. Im Bundestag hat er als Vorsitzender der Arbeitnehmergruppe der CDU/CSU Fraktion und Vorsitzender des Ausschusses für Arbeit und Soziales hat er unsere Themen in die Bundespolitik getragen.

Arbeitnehmer und Eigentum, das ist ein ureigenes Thema der Union

Über Parteigrenzen hinweg wurde er für sein unermüdlichen Einsatz für Arbeitnehmerinteressen geschätzt: Für Mitarbeiterbeteiligung in Unternehmen und ein weitreichendes Kündigungsschutzgesetz.
Ehrenamtlich war Gerald Weiß für seiner Heimat aktiv. Hier war Weiß vier Jahre Stadtverordneter in seiner Geburtsstadt Rüsselsheim, achtzehn Jahre Abgeordneter im Kreistag Groß-Gerau, davon dreizehn Jahre finanz- und sozialpolitscher Sprecher der CDU-Kreistagsfraktion. Für die Bürgerinnen und Bürger seines Landeskreises hatte er eine Seminarreihe gemeinsam mit der Kreisvolksschule und der Landeszentrale für politische Bildung entwickelt und angeboten.

Die CDU ist die Partei der Mitte, die Volkspartei der Mitte, und muss gleichermaßen für soziale Gerechtigkeit wie für Wirtschaftskompetenz stehen

Politische Bildung lag ihm stets am Herzen. Er hat als Vorstandsmitglied die Entwicklung der Stiftung Christlich-Soziale Politik e.V. maßgeblich beeinflusst. Für sein vielfältiges Engagement hat im ihm der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier im Jahr 2012 ein Verdienstkreuz erster Klasse überreicht. Als CDA sind wir ihm besonders für seine Mitgestaltung unserer Vereinigung dankbar. Er war Bundesvorsitzender der CDA Deutschlands, erster stellvertretende Bundesvorsitzender der CDA Deutschlands und Landesvorsitzenden der CDU Hessen.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag