Das neue Tesla-Werk in Brandenburg bringt wichtige Jobs nach Deutschland. Dabei darf nicht nur die ökologische Nachhaltigkeit im Vordergrund stehen. Auch nachhaltige, tarifgebundene Arbeitsplätze sind wichtig. Unser stellv. CDA-Vorsitzende Christian Bäumler sieht daher die Ablehnung eines Tarifvertrags seitens Teslas kritisch.

Tesla verschafft sich unredliche Wettbewerbsvorteile gegenüber anderen Automobilherstellern in Deutschland.

Üppige Einstiegsgehälter, aber kein Tarifvertrag im neuen Tesla-Werk in Grünheide. In einem Handelsblatt-Artikel fordert Christina Bäumler, den Gehaltstarifvertrag der Metall- und Elektroindustrie zumindest im Automobilsektor für allgemein verbindlich zu erklären. Dann würden die Beschäftigten bei Tesla auch von tariflichen Arbeitszeiten, Urlaub, Zuschlägen und Sonderzuwendungen profitieren..

Laut Christian Bäumler darf Tesla kein zweites Amazon werden.Die Übernahme des Geschäftsmodells Amazon durch Tesla setzt die Beschäftigten in der deutschen Automobilindustrie, die sich in schwierigen Verhandlungen über Arbeitsplatzabbau befinden, demnach weiter unter Druck. Verdi kämpft seit langem für einen Tarifvertrag bei Amazon, ist damit aber bisher gescheitert.

Der ganze Artikel ist hier zu lesen.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag