Die Junge CDA hat sich in Frankfurt zu einer besonderes Bundesvorstandssitzung getroffen. Zu Gast waren die beiden Kandidaten für den JU-Bundesvorsitz: Stefan Gruhner MdL und Tilman Kuban. Im Anschluss waren alle Jungen CDA Mitglieder zu einem World Café geladen. Im Mittelpunkt des Interesses stand nichts Geringeres als "Die Zukunft des Sozialstaates".


Zu Beginn der Sitzung hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Gelegenheit mit Stefan Gruhner MdL und Tilman Kuban, die Kandidaten für den Bundesvorsitz der Jungen Union Deutschlands, zu diskutieren. Beide Kandidaten kritisierten die Pläne von Bundesarbeitsminister Heil einer Grundrente ohne Bedürftigkeitsprüfung und die Belastung der jungen Generation generell.

Der JCDA-Bundesvorsitzende Gernot C. Nahrung wies darauf hin, dass auch die JU-Vorschläge zur Rente meist nur aus späteren Renteneintrittsalter und mehr privater Vorsorge bestehe - eine Entlastung der jungen Generation sehe aus seiner Sicht jedenfalls anders aus. Nötig sei eine langfristige angelegte Rentenreform, die über das Drehen an den bekannten Stellschrauben hinausdenken muss - darin waren sich die Jugendorganisationen der Unionsfamilie einig. Insgesamt war die Diskussion ein wichtiger Austausch zwischen Junger CDA und Junger Union, die in Zukunft intensiviert werden wird.

Das anschließende World Café zur „Zukunft des Sozialstaats“ war zugleich der Auftakt zur Beschäftigung mit dem neuen CDU-Grundsatzprogramm. Dabei standen die Themen Rente, Zukunft der Arbeit und eine Reform des ALG II im Mittelpunkt. Als Grundlage diente ein Impulsvortrag des CDA-Landesvorsitzenden Matthias Zimmer, MdB, der in eingängigen Worten die Grundwerte christlich-sozialer Politik und die Wesensmerkmale des zugrundeliegenden Menschenbilds darstellte.

Ausgewählte Leitfragen wie „Wie gelingt Solidarität?“, „Wie sichern wir, dass die Menschen von ihrer Arbeit ein gutes Lebens führen können?“, oder „Wie gestalten wir eine zukunftssichere Rentenpolitik“ bildeten den Rahmen für die Diskussion. Am Ende wurden die Ergebnisse vorgestellt, wobei man sich einig war, dass dies nur der erste Schritt war und man die Diskussion vor Ort weiterführen wird.

Ansprechpartner

gernot.nahrung

Gernot Nahrung

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag