Diese Woche debattierte der Bundestag über die Anhebung des Mindestlohns. Für die CDA ist klar: 12 Euro sind richtig. Der Weg dahin ist allerdings falsch. Es wäre Aufgabe der Mindestlohnkommission eine faire Lohnuntergrenze einzuführen. Auch Karl-Josef Laumann hat sich dazu geäußert:

„12 Euro sind der richtige Weg. Als CDA unterstützen wir die Anhebung. Die Menschen wollen faire Löhne. Für sich selbst, aber eben auch für andere. Wenn jemand in Vollzeit arbeitet, dann muss er auch davon leben können. Dafür haben wir den Mindestlohn eingeführt. Ein armutsfester, fairer Mindestlohn wurde aber in den letzten Jahren nicht erreicht. Aus heutiger Sicht war der Mindestlohn mit 8,50 Euro bei seiner Einführung viel zu niedrig. Die Mindestlohnkommission hätte das korrigieren können. Aber anstatt den Mindestlohn zügig und vernünftig zu erhöhen, haben die sich einen schlanken Fuß gemacht. Das ist eine herbe Enttäuschung und deshalb muss die Politik jetzt dringend nachzusteuern. Eine deutliche Erhöhung ist absolut notwendig. Die Erhöhung auf 12 Euro ist richtig und geboten. Einen Stundenlohn von unter 12 Euro empfinden viele als ungerecht. Und ich bin überzeugt, ihr Gefühl trügt sie auch nicht.“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag