Alle vier Jahre wählt die Junge CDA ihren Bundesvorstand. Dieses Jahr war es wieder so weit. Mit Gernot Nahrung als neuen Bundesvorsitzenden und den vier Stellvertretern Janna Gall, Kim Thy Tong, Patricia Kopietz und Venja Lang stellt sich die Junge CDA neu auf. Der neue Bundesvorstand wird damit für die kommenden Jahre junge Impulse innerhalb der CDA setzen.

Auf der diesjährigen Bundestagung im Konrad-Adenauer-Haus in Berlin gab einiges an Programm für die Tagungsteilnehmer. Neben Besuchen von Peter Tauber sowie Karl-Josef Laumann und mehreren inhaltlichen Workshops, galt es den neuen Bundesvorstand zu wählen.

Der Staffelstab geht weiter

Nach vier Jahren Einsatz für die Junge CDA gab Tabea Radke nun den Staffelstab an den neuen Vorsitzenden Gernot Nahrung weiter. Ohne Gegenkandidaten bekamen alle Vorsitzenden eine breite Zustimmung bei ihrer Wahl und können jetzt mit ordentlicher Rückendeckung ihr neues Amt antreten.

Bundeswehr ohne Rekruten, und nu?

Vor den Wahlen war die Bundestagung hauptsächlich von inhaltlicher Arbeit geprägt. So entstand eine rege Diskussion mit Peter Tauber über das Image der Bundeswehr. Die Junge CDA überreichte dem Staatssekretär im Verteidigungsministerium dazu einen Antrag über mehr Sold für den Freiwilligen Wehrdienst sowie für den Freiwilligen Sozialdienst. Dem folgten rege Wortmeldungen. Es war ein Thema, das viele im Raum bewegte und das am Abend noch hitzig diskutiert wurde.

Workshops, Workshops, Workshops

Auch die Themen der Workshops hatten es in sich. Darf ich bei der Arbeit im Internet surfen? Google oder Goethe, was brauch unsere Schulbildung? Gesundes Arbeiten, wie halte ich mich am Arbeitsplatz fit? Mit den Workshops zeigte die JCDA, welche Themen ihnen am Herzen liegen und worüber wohl auch in der Zukunft noch Gesprächsbedarf herrschen wird. Das hat auch der CDA Bundesvorsitzende Karl-Josef Laumann mitgenommen.

Marathon-Weltrekord wird zu Hürde

Mit dem parallel laufenden Berlin Marathon hatte Karl-Josef wohl die komplizierteste Anfahrt. Dank Fahrrad ging es aber flott durch die Stadt. Mit seinem Grußwort betonte er die starke Rolle der Jungen CDA. Besonders innerhalb der Jungen Union zeichne sich die JCDA durch ihr soziales Wesen aus und sollte dort noch präsenter werden. Die Bedeutung der JCDA sei nicht zu unterschätzen, denn nur mit guter Nachwuchsarbeit werden in der Zukunft weiter CDAler ihren Weg in die Politik finden.

Kickern zum Ausklang

Am Ende des Tagungstages war dann den meisten Teilnehmern die Vorfreude auf den „Berliner Abend“ in der Hauptgeschäftsstelle der CDA merklich anzusehen. Die Ankündigung von Pizza, Kickern und Kaltgetränken hatte für eine gewisse Aufbruchstimmung gesorgt. Doch vorher galt es noch klar Schiff innerhalb der Parteizentrale zu machen. Großer Dank dafür seitens der CDA Hauptgeschäftsstelle. Die Mädels und Jungs von der Jungen CDA wissen ordentlich anzupacken!

Zugeordnete Dokumente

Resolution der 33. Bundestagung der Jungen CDA

100 KB

Beschluss der 33. Bundestagung der Jungen CDA

134 KB

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag