Das Helios-Klinikum Krefeld hat einen guten Ruf. Mit seinen verschiedenen Standorten ist die Helios-Klinikum Krefeld Gesellschaft maßgeblich an der stationären #Gesundheitsversorgung in Krefeld beteiligt. Viele Menschen in Krefeld und Umgebung vertrauen sich den dort arbeitenden Ärztinnen und Ärzten sowie dem #Pflegepersonal an. Jedoch gerade in der Corona-Krise wurde und wird von diesem Personal viel erwartet und abverlangt. Unter erschwerten Arbeitsbedingungen und mit hohem Infektionsrisiko waren alle #Mitarbeiter im letzten Jahr im Einsatz. Überstunden waren die Regel, flexibles Arbeiten wurde geradezu selbstverständlich eingefordert. Persönliche Belange wurden nach hinten gestellt, damit „der Laden läuft“.

In 2019 und 2020 hat die Helios-Klinikum Krefeld Gesellschaft Gewinne im zweistel- ligen Millionenbereich gemacht. Es steht außer Frage, dass diese Gewinne von der Belegschaft erarbeitet wurden.

Da wundert es doch sehr, dass die Konzernspitze gerade mal 1 % Lohnerhöhung für 2021 vorsieht und auch noch die Pflegezulage kürzen will. Das sieht auch die Krefelder CDA so. „Wer einen Gewinn von 36 Millionen Euro im Jahr erwirtschaften kann, muss wissen, wem er dies zu verdanken hat. Trotz erschwerter Bedingungen haben die Mitarbeiter Woche für Woche einen guten Job gemacht. Eine angemessene Lohn- anpassung wäre von Seiten des Fresenius Konzerns die einzige richtige Antwort ge- wesen,“ stellt der Krefelder CDA-Kreisvorsitzende Thilo Forkelt fest.
„Eines ist sicher“, sagt die stellvertretende Vorsitzende und Vorsitzende der Frauen Union, Carola Ponzelar-Reuters: „Fachkräfte haben sich für die Patientinnen und Patienten aufgeopfert. Darunter sind viele Mütter und Väter, die wenig Zeit für ihre eigenen Familien hatten. Deshalb sollen sie auch entsprechend bezahlt werden.“

Patientinnen und Patienten wollen gut versorgt werden – die Beschäftigten durch ihren Arbeitgeber auch. Die Wertschätzung der Arbeit drückt sich in einer fairen Bezahlung aus. Die CDA Krefeld steht hinter den Lohnforderungen des Klinikpersonals und erwartet von den Arbeitgebern, dass sie ein angemessenes Angebot vorlegen.

« Gleiches Gehalt für gleiche Arbeit. Davon sind Frauen im Schnitt noch 19 % entfernt. Tag der Arbeit: Arbeitswelt braucht Mitbestimmung »